Amazon kauft Bio-Supermarktkette Whole Foods und steigt in Amerika in den Lebensmittelhandel ein

 

Amazon kauft die Bio-Supermarktkette Whole Foods und steigt in Amerika motiviert in den Lebensmittelhandel ein. Das ist die grosse Nachricht von gestern. (Siehe hier.).

Amazon ist ja nicht nur “die Firma, bei der du online klickst und morgen ist das Päckchen da”. Sondern Amazon ist ein Gigant: 136 Mrd. $ Umsatz bei durchgängig optimierten Prozessen.

Für den Kaufpreis von Whole Foods immerhin stolzen 14 Mrd. Dollar erhält Amazon mit einem Schlag 465 Filialen und wird zu einem wichtigen Mitbewerber im stationären Handel in der real world. [Börsenwert Amazon rund 476 Mrd. Dollar – Amazon kann sich die 14 Mrd. für Whole Foods “also leisten”].

Man kann jetzt vielfältig analysieren. Fest steht aber: der oft [fälschlich!] totgesagte stationäre Handel hat weiterhin eine große Zukunft. Das ist eine Sache der Logik! Denn wenn der erfolgreichste Onlinehändler der Welt in den stationären Bereich vordringt, dann muß der stationäre Handel einfach Zukunft haben …

[1] Inside Amazon’s Battle to Break Into the $800 Billion Grocery Market, bei bloomberg

[2] Fortune zu dem big deal

[3] Zum Thema Automatisierung im Handel die Lebensmittelzeitung Ende April 2017, Mitarbeiter 4.0 Automatisierung gefährdet Handelsberufe”

[4] Amazon als Buchhändler in New York