Sicherheitslücke in Windows ermöglicht Hackerangriff auf Krankenhäuser und Firmen


Eine Sicherheitslücke in Windows ermöglicht Hackern momentan einen großen Angriff auf die Computer der Krankenhäuser und Firmen.

Damit keine Panik oder satte Zufriedenheit aufkommt: auch die Nicht-Windows-Betriebssysteme enthalten Sicherheitslücken. Sogar Linux und iOS/macOS. Es liegt also nicht nur an Windows. {Es liegt an den Sicherheitslücken, die man nicht kennt, die jedoch vielleicht ein talentierter Cyberkrimneller kennt und für seine finsteren Pläne nutzen kann. Kuckst Du zum Beispiel hier}. Abhilfe leisten immer Sicherheitsupdates. Die Hersteller und gerade auch Microsoft reagieren in der Regel sehr fix.

Artikel aus den “Stuttgarter Nachrichten”

Mittlerweile hat sich der Hackerangriff zu einer weltweiten Geschichte ausgeweitet. Eine Übersichtskarte kann man sich hier bei der Ney York Times ansehen.

Zur Beruhigung. Dieser (und auch nur dieser) Hackerangriff wird nicht fortgesetzt, da ein talentierter Informatiker den Code durchgesehen hat und eine Stopp-Domain im Code erspechtet hat. Flugs hat er diese Domain mit einem elendlangen Domainnamen angemeldet und dieser Spuk ist gestoppt [Quelle “Welt” gegen 14 Uhr].


zum Exploid siehe wikipedia

MS17-010: Sicherheitsupdate für Windows-SMB-Server: 14. März 2017;
welches über das automatische Update installiert wird

Heise am 3.2.2017 zur Zero-Day-Lücke
in der SMB-Bibliothek von Windows

Damit Linux-User nicht übermütig werden –
es gab fünf Jahre eine Sicherheitslücke in Samba
(Meldung aus 2015): “Kritische Schwachstelle im Samba-Server”

Damit Mac-User nicht übermütig werden –
macOS: Sicherheitslücke erlaubt
das Auslesen von Passwörtern

Haftung für mangelhafte Software gefordert,
Bericht Deutschlandfunk