Jeder Roboter ersetzt zwischen 3 bis 6 Arbeitskräfte

Man kennt ja all die “frommen” Geschichten, die da immer so munter erzählt werden. So Geschichten wie: “allen geht es gut”. Man erinnert sich auch noch gut daran, daß in der ehemaligen DDR (nowadays “die fünf neue Länder”) bei leeren Läden (es gab schlicht nix und davon viel) munter lautstark neue Produktionsrekorde an den Werkstoren gefeiert wurden.

Auch das moderne Märchen, Roboter würden keine Arbeitsplätze vernichten, wurde von amerikanischen Forschern aktuell widerlegt. Von wegen durch Industrie 4.0 und Robotereinsatz würden an “anderer Stelle” “qualifizierte Arbeitsplätze” geschaffen. Es ist wie gedacht, ein Roboter kostet drei bis sechs (6,2) Arbeitsplätze. Was man zum Beispiel hier lesen kann. Selbstverständlich steigt bei Robotereinsatz auch nicht das Lohnniveau. Sondern die Löhne werden rapide fallen.

Sooo – jetzt wird’s richtig hart. Denn auch das letzte Märchen fällt: Der Klapperstorch bringt nicht die Kinder …