Kein Geld im Sack – aber happy …

Aus Frankfurt kommt ja nicht nur die überaus leckere grüne Soße, sondern daily Happyness in Form unserer “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”.

So widmet sich unsere FAZ auch dem Thema der wachsenden Ungleichheit (und Armut) in Deutschland. Der vortreffliche Artikel findet sich hier.

Die tiefgründige Argumentation in der FAZ: Arme sind “Zufrieden und unzufrieden zugleich” hat was*. Denn was muß der Arme seiner Gattin Blumen schenken, der Arme kann ja auch die Gattin mit in den Stadtpark mitnehmen. Dort kann die Gattin dann die prächtigen Blumen zufrieden anschauen. Das hat seine eigene Logik, nebst höchsteigenem Charme.

Weil – das ist auch nicht unökonomisch: man erspart sich die Blumenpflege. Alle werden glücklich – man muß es nur richtig sehen …

* Rem. Mit gleicher Argumentation ist Schlachtvieh tot und lebendig zugleich …