Digital Designer sind Künstler.

Wäre übrigens immer Künstler – weil Showrooms immer Werbung sind und weil Werbeagenturen immer Künstler sind [das ist zum Beispiel hier gut beschrieben]. In der ganz klaren Abgrenzung zum programmierenden Webdesigner bin ich ein nicht-programmierender digitaler Bildbearbeiter. Bei mir bestehen websites/Showräume aus Bildern und ergeben ein Gesamtbild [Text included], welches ansprechen muß. Eine andere Sicht macht für mich angesichts von Milliarden an Internet-Dokumenten keinen Sinn.

Ich bin seit 30 Jahren IT-ler und meine IT hat die Richtung Digital Design und Visualisierung eingeschlagen. Das war eine Entwicklung. {In 30 Jahren muß und kann sich das entwickeln}.

Die Kunst hat sich von den Algorithmen befreit. In der Beratung spielen “die” Algorithmen und best practices natürlich eine Rolle. Als “Künstler” spielt man dagegen algorithmenfrei mit Möglichkeiten, Chancen und lernt demütig ständig neu …

Hilfe (“Ratschlag”) zur Künstlersozialabgabe bei Künstlersozialabgabehilfe.de vom größten Fachanwalt: dem Dr. Sperling.

Info zur Künstlersozialabgabe bei Lexware